Als Leiter der Bindella vinoteca in Bern steht Christian Gfeller nicht nur für die aufstrebende Gastro- und Genussszene Berns, sondern auch für Menschen, die mit Bedacht ihre Träume zu verwirklichen wissen. The.Up.Life erfreut sich anlässlich der Wiedereröffnung der vinoteca vom 15. März 2021 an einem Besuch beim Mann, der Bern die kostbaren Tropfen Italiens zugänglich macht.


Der erste Aufschrei war gross, als das altehrwürdige Kornhauscafé durch ein modernes italienisches Restaurant der Bindella-Gruppe ersetzt wurde. Das Konzept der authentischen neapolitanischen Küche mit integrierter vinoteca konnte sich jedoch rasch als tolle Erweiterung der Berner Gastronomie-Szene positionieren. Geprägt hat diese Entwicklung mit Christian Gfeller ein Berner Weinliebhaber, dessen Werdegang eine besondere Würdigung verdient.

Sämtliche Fotos, z.V.g. von Bindella.

Pizza, Pasta, vinoteca – Im Herzen Berns Italien im Glas entdecken

Die Marke Bindella steht für Genuss und Italianità. Nicht nur in der Gastronomie, sondern auch in Teilen der dazugehörigen Wertschöpfungskette, namentlich im Weinhandel und Weinbau. Dies sind ideale Voraussetzungen für ein Konzept, welches eine Weinhandlung inmitten einer kulinarischen Atmosphäre platziert. Der Standort im Berner Kornhaus versprüht die ideale Kombination aus Nostalgie und Moderne, um dem Konzept das notwendige «gewisse Etwas» zu verleihen. Der Besuch bei Christian Gfeller und seinem Team lädt denn auch ein, Italiens Rebenvielfalt zu entdecken und das eigene Weinwissen zu erweitern. Weine, die beim Abendessen im Ristorante Più Kornhaus gefallen, können unkompliziert in der vinoteca erworben werden. Umgekehrt haben Gäste die Möglichkeit, vorgängig eine Degustation in der vinoteca zu geniessen, um den passenden Wein für den anschliessenden Gaumenschmaus zu finden, wie Christian Gfeller erklärt. Dazu stehen jederzeit über vierzig Weine zur freien Verkostung im Regal. Dank Abwechslung, gerade im Offenausschank, finden sich auch für Stammgäste immer wieder neue Überraschungen, welche das Team aus Sommelièren und Sommeliers gerne vorstellt und vertieft erläutert.

Christian Gfeller räumt ein, dass es vor allem zu Beginn «diverse kritische Stimmen» gegenüber «einer weiteren Pizzeria» gab. Eine rasch gewonnene (Stamm-) Kundschaft sowie der Erfolg vor dem Corona-Lockdown nahmen Kritiker rasch den Wind aus den Segeln. «Das Bekenntnis zu gutem Wein und die entsprechende Weinszene wächst auch beim jüngeren Berner Publikum laufend» ist Gfeller überzeugt. Gerade bei diesem gelang es, die vinoteca Bindella und das dazugehörige Restaurant als das zu positionieren, was sie ist: ein Ort für vollumfängliche Italianità. Da gehört guter Wein genau so dazu, wie Pizza, Pasta und starke Espressi.

Eine Lehrstunde im Verwirklichen seiner Träume

Christian Gfeller erzählt mit Stolz, dass Kulinarik und Genuss schon in seiner Kindheit eine wichtige Rolle spielten, was ihm in der Familie rasch die Bezeichnung als «kleiner Gourmet» einbrachte. Trotz seinem Flair für Essen und Trinken steuert er nach der Matura ein Studium als Betriebswirtschafter an und findet sich schlussendlich mit knapp 30 Jahren als Marketingexperte wieder. Nach einer Auszeit Ende 2018 entschloss er sich, seine Komfortzone zu verlassen und nach dem zu suchen, was ihn wirklich erfüllen soll.

Christian Gfeller, Leiter vinoteca Bindella

Ein Entscheid, der Mut verlangte und ein Weg, der nicht immer einfach war, gibt Christian Gfeller zu. Wichtigste Erkenntnis in diesem Prozess war, dass er sich in Zukunft mit einem Produkt befassen will, für welches er absolutes Herzblut verspürt. Der Gedanke, dass dies Wein sein könnte, wuchs langsam, aber stetig: «Wein verkörpert für mich viele Aspekte, welche ich vorher im Geschäftsalltag vermisst hatte. Beständigkeit, Kultur und Tradition verbinden sich mit Handwerk und Natur. Wein ist ein Produkt, das meine Sinne anspricht und mich gleichzeitig intellektuell herausfordert. Als steter Begleiter in der Welt der Geniesser ist er umgeben von einem unendlichen Fachwissen und einem gewissen Mythos».


Weinwissen vertiefen und selbst Profi werden? Dann wirf einen Blick auf das Angebot der Académie du vin.


Der Drang, dieses Fachwissen zu erweitern und für sich und andere zur Genussoptimierung einzusetzen, war für Christian Gfeller zunehmend der grösste Motivationsfaktor für seine Weiterentwicklung. Das Credo dabei: «Niemals die Freude an der Weinwelt zu verlieren». Den Einstieg geschafft hat er über die sogenannten WSET-Ausbildungen an der Académie du Vin. Nebenbei verfolgte er sein Hobby akribisch und war auf unzähligen Weinmessen und Degustationen anzutreffen. Seine Passion und sein Entdeckergeist führten schlussendlich dazu, dass er heute als Leiter der vinoteca Bindella sein Weinwissen mit dem Berner Publikum teilt. Wer den umtriebigen Berner näher kennt, der weiss, dass die Reise noch nicht zu Ende ist. Obwohl er noch immer mit Freude an die sonntäglichen Weinverkostungen am elterlichen Esstisch zurückdenkt, sind die (Wein)-Ziele ambitioniert. 2021 startet er mit der berufsbegleitenden Ausbildung zum Weinakademiker und richtet den Fokus noch stärker auf seine Leidenschaft und die Geheimnisse rund um den kostbaren Rebensaft.


Christian’s ganz besonderen Frühlingsweine

Guter Wein bedeutet für Christian Gfeller in erster Linie positive Emotionen. Einen Lieblingswein brauchen wir nicht, sondern den richtigen Begleiter für jeden Anlass und jede Jahreszeit, wie der Sommelier weiss. Für The.Up.Life gibt er preis, mit welchen Tropfen die Frühlingsgefühle nach überstandenem Lockdown so richtig geweckt werden können.

Ferrari Maximum Rosé – schöner Schaumwein, gemacht wie ein Champagner, für CHF 31.- (75cl)

Vermentino Bolgheri – frischer, fruchtiger Vermentino aus der Toskana, für CHF 19.90 (75cl)

Montebruna – 100% Barbera, ein vielseitiger Essensbegleiter aus dem Piemont, für CHF 20.50 (75cl)


Liebe Berner*innen – kommt und entdeckt eure Sensorik!

Weinkenner, oder zumindest Weinliebhaber, kann jeder werden. Voraussetzung ist, sich bewusst mit dem Produkt auseinanderzusetzen und eine Lern- und Wissbegierigkeit mitzubringen. Den Startschuss zu mehr Weinwissen legt man gemäss Gfeller am besten mit einer gehörigen Portion Neugier. Geduld sei dabei gefragt, auch Rom wurde nicht an einem Tage erbaut. Die wechselnden Offenweine und die individuelle Weinberatung in der Bindella vinoteca Bern sind dabei genauso ideal, wie ein Wochenendtrip ins Piemont – eines von Christian Gfellers Lieblings-Anbaugebieten, welches mit tollen Produzenten, wilder Landschaft und hervorragender Küche förmlich zum Entdecken der Weinkultur einlädt. Allen, denen aufgrund der eben gelesenen Zeilen der Entdeckergeist aufgeht, rät er, beim nächsten Besuch in der Bindella vinoteca einen seiner ausgewählten Monatsweine zum Apéro zu verlangen.


Lieber Gin als Wein? Entdecke hier unsere Geschichte zur Mattebrennerei sowie die Top-5 Gins präsentiert von den Barkeeper der Abflug-Bar Bern.


Menschen wie Christian Gfeller sollen ein Vorbild für alle darstellen, die ihren Träumen nachjagen, ist The.Up.Life überzeugt. Wer macht, was er liebt, wird automatisch zu einem unverkennbaren Botschafter für seine Marke und seine Leidenschaft. Wichtig ist, dabei auch mal innezuhalten um den Moment zu geniessen. Weinliebhaber und Apéristi tun dies am besten bei einem von Christian Gfeller servierten Glas und Lauschen seinen fesselnden Ausführungen über den Inhalt.