The.Up.Life. hat sich mit zwei Experten auf dem Gebiet Gin über ihre ganz persönlichen Favoriten unterhalten. Adrian und Lukas sind nicht nur die Bartender hinter dem Tresen der Berner Abflugbar, sondern verfügen auch über einen IBA Master of Bartending, Wine and Spirits, welchen sie im ostdeutschen Rostock erworben haben. Insbesondere Adrian bekennt sich als Gin-Fetischist und kennt sämtliche Geschichten hinter den über 30 verschiedenen Rezepturen, welche als Gins im Regal der Abflugbar stehen. Gemeinsam tauchen wir ein in die faszinierende Welt des Wachholderbrands und erleben deren Vielschichtigkeit, Komplexität und Aromenvielfalt.


Abflugbar Bern

Die auf den ersten Blick unscheinbare Abflugbar befindet sich in einem Berner Altstadtkeller und ist weit über die Stadtgrenzen hinaus für ihre ausgefallenen Cocktails bekannt. Seit mittlerweile zehn Jahren gilt sie als eine der besten Adressen für Liebhaber von Longdrinks, Spirituosen oder anderen Mixes in der Bundesstadt. Neben Cocktail-Kreationen aus aller Welt und einem grossen Gin-Sortiment gibt es in der Abflug Bar auch erlesene Biere, sowie Weiss- und Rotweine zu geniessen.

www.abflugbar.ch


#1 Plymouth Gin

Top 5 Gin: 1 Plymouth Gin

Innnerhalb der glorreichen Gin Zeiten bezeichnete Plymouth eine geschützte geografische Angabe. Heute produziert die Black Friars Distillery als einzig übriggebliebene Distillerie in Plymouth noch ihren authentischen Plymouth Gin. Dieser hat es dafür umso mehr in sich. Durch lediglich sieben Botanicals aromatisiert überzeugt er mit einer sehr betonten Wachholdernote und entsprechender Frische. Dies ist mitunter der Grund, wieso er in der Abflug Bar als Basis für sämtliche Gin Cocktails verwendet wird. Doch auch wer auf Wachholder betonte Gin-Tonics steht, kommt auf seine Kosten. Plymouth Gin galt lange als offizieller Gin der britischen Royal Navy, was am Cover der Flasche unschwer zu erkennen ist. Ein sauberer Gin für Nostalgiker, welche schätzen was den ursprünglichen Gin ausmacht: Eine erfrischende Wachholdernote gepaart mit eleganten Zitrusaromen.


Mehr zum Plymouth Gin gibt es hier.


#2 No. 3 London Dry Gin

Top 5 Gin: 2 No. 3 London Dry Gin

Der No. 3 London Dry Gin schliesst nahtlos an den zuvor degustierten Plymouth Gin an. Seine Ursprünglichkeit und seine Wachholdernoten sind noch deutlicher erkennbar, was ihm einen ausgesprochen starken und komplexen Charakter verleiht. Die 46 Volumenprozent Alkohol sind deutlich spürbar. Beide Bartender bezeichnen den No. 3 als den perfekten Gin für einen Martini Dry. Seinen Namen verdankt auch er seiner Herkunft. Destilliert wird er unter Zunahme von lediglich sechs Botanicals von der Distillerie Berry Bros. & Rudd an der Londoner James Street Nr. 3. Ein schwerer, wuchtiger Gin für alle, die einen harten Tag hinter sich haben.


Mehr zum No. 3 London Dry Gin gibt es hier.


#3 Beefeater 24 London Dry Gin

Top 5 Gin: 3 Beefeater 24

Mit dem seit 2009 verfügbaren Beefeater 24 schlagen wir nun eine etwas exotischere Richtung ein. Darauf deutet nicht nur die in rubinrot gehaltene Flasche, sondern auch die Aromenvielfalt in der Nase hin. Der 24 aus dem Traditionshaus Beefeater ist denn auch fernöstlicher Inspiration entsprungen. Beefeater Master Distiller Desmond Payne entdeckte auf einer Japanreise, dass sich beim Mischen von Gin und Grüntee spannende Aromen ergeben. Seine Experimentierfreudigkeit hinsichtlich der Verwendung von Tee als Botanicals war somit geweckt. Nebst einer handvoll klassischer Botanicals stechen daher im Beefeater 24 vor allem folgende Geschmacksträger hervor: Japanischer Sencha Tee, chinesischer Grüntee sowie Grapefruit-Zeste. Diese geben dem Gin eine runde, florale, fast schon etwas süssliche Note, und machen ihn zu einem wunderbar milden, sommerlichen Favoriten für alle Gin Tonic Liebhaber.


Mehr zum Beefeater 24 gibt es hier.


#4 Whitley Neill Handcrafted Dry Gin

Von Fernost führt die Reise nun weiter nach Afrika zum von Johnny Neill in Liverpool destillierten Whitley Neill Handcrafted Dry Gin. Mit dieser Kreation vollzieht Johnny nicht nur eine mehrfach preisgekrönte Hommage an die familiäre Distillierie-Tradition, sondern auch an den Heimatkontinent seiner afrikanischstämmigen Frau. Was resultiert ist ein ausgewogener, süsslicher Gin, der uns angenehm überrascht und erfrischt. Seine Exotik verdankt der Whitley Neill der Zugabe von Affenbrotbaum-Rinde und Physalisfrucht, welche die afrikanischen Geister zu wecken vermögen. Träumer, Entdecker und Abenteurer können über der Aromatik dieses Gins ohne schlechtes Gewissen in ihren Erinnerungen und Plänen schwelgen.


Mehr zum Whitley Neill Handcrafted Dry Gin gibt es hier.


#5 Matte Dry Gin

Am Ende führt die Reise dorthin wo sie beginnt. Selbstverständlich darf in der “Top-5 Gin” Liste der Berner Abflugbar der Berner Signatur-Gin aus der Matte keinesfalls fehlen. Der Matte Dry Gin ist die Berner Antwort auf die wachholderbetonten Destillate aus Plymouth und London. Aus den total 10 Botanicals sticht der Ingwer hervor, welcher aus der Maische eines anderen Berner Klassiker, nämlich dem Ingwerer von Peppes stammt. Gepaart mit Kubebenpfeffer und Sweets of Paradise verleiht der Ingwer dem Matte Dry Gin eine pfeffrige Note, welche ihn auch für The.Up.Life. zu einem absoluten Favoriten machen: Der Matte Dry Gin ist der Gin von Berner für die ganze Welt. Alles zum Matte Dry Gin gibt es in unserer ausführlichen Reportage über Lars Urfer und seine Matte Brennerei.


Mehr zum Matte Dry Gin gibt es hier.


Adrian und Lukas mixen nicht nur hervorragende Cocktails, sondern sind auch wandelnde Bibliotheken für sämtliche Spirituosenliebhaber. Als Befürworter von eher klassischen, kräftigen Gins verfügen sie über eine ausgewogene Auswahl in ihrem Sortiment. Wer die Top-5 von Adrian und Lukas durchprobieren möchte oder einfach nach einem guten Cocktail sucht, dem ist der Gang in die Berner Altstadt wärmstens zu empfehlen.

Bewerte diesen Artikel
Leser Bewertung 3 Stimmen
9.3